Capsule Wardrobe – was ist das?

Es gibt einige Gründe, die für eine Capsule Wardrobe sprechen.

Das Konzept der Capsule Wardrobe bietet: Eine reduzierte, in sich funktionierende Auswahl an Kleidungsstücken. Die Teile sind untereinander kombinierbar, und sind für alle Anlässe einsetzbar.

Meine persönlichen Beweggründe eine Kapsel zu finden, waren

  • Bequemlichkeit. Möglichst rasch ein passendes Outfit zur Hand zu haben.
  • Der Wunsch nur mehr Lieblingsteile zu besitzen, die mir auch gut passen.
  • Mein nachhaltiges Denken und Tun

Was bringt eine Capsule Wardrobe?

  • Du findest deinen Stil und brauchst dich nicht mehr von jedem Modediktat beeinflussen lassen.
  • Fehlkäufe und Impulskäufe gehören der Vergangenheit an.
  • Immer und jedem Anlass entsprechend gekleidet sein und sich gut angezogen fühlen. Das stärkt das Selbstbewusstsein ganz enorm!
  • Morgens ist das passende Outfit in kürzester Zeit bei der Hand.
  • Das Konsumverhalten ändert sich. Man kauft viel bewusster ein. Nur Dinge die gebraucht werden und eventuell ersetzt werden müssen.
  • Dadurch können hochwertigere, langlebigere Teile nachgekauft werden. Was nachhaltig betrachtet eine Müllreduzierung mit sich bringt.

Wieviele Teile zählen zu einer Capsule Wardrobe?

Das ist ganz verschieden. Empfehlen viele 33 Teile pro Saison (was mir persönlich eindeutig zu wenig ist) So besitze ich zum Beispiel nur zwei gut passende Jeans. Weil genau diese zwei Jeans gut passen. Und wenn du ehrlich bist, hast du wahrscheinlich auch nur zwei Stück die wirklich gut passen (und auch getragen werden). Der Rest liegt auch nur im Schrank, oder??

Vereinfacht gesagt: Brauche ich acht schwarze Röcke, wenn genau einer wirklich gut passt? Denn eigentlich ziehen wir immer genau den EINEN an, der unsere Figur zur Geltung bringt. Der mir das Gefühl gibt „HEY, ich mag dich wie du bist“.

Mir ist es wichtig, dass ich alle Kleidungsstücke, die ich besitze untereinander kombinieren kann. In Bezug auf Farbe, Anlass und Jahreszeit.

Ihr wollt wissen, wie es in meinem Kleiderschrank aussieht?

Ich habe nur mehr Kleidungsstücke in Farben die mir gut passen. Wer in keine Stilberatung investieren möchte, hier ein paar Tipps: In meinem Kleiderschrank sind nur mehr Kleidungstücke

  • für die DU ungefragt Komplimente bekommst
  • in denen Du dich SCHÖN fühlst, aber auch wohl fühlst
  • die bequem sind
  • die eine gute Qualität haben. Nichts kratzt oder fusselt. Es passt einfach perfekt!

Im Gegenzug darf ALLES weg das:

  • eine unvorteilhafte Figur macht…
  • zu kurz, zu lang, zu weit oder zu eng ist…
  • seltsame Schnitte hat. Oder Dinge die du nicht magst. (Mich machen ¾ Ärmel hochgradig nervös. Ein Mittelding mit dem ich nichts anfangen kann…)

In meinem Kleiderschrank befinden sich ausnahmslos Dinge die

  • mir gut passen
  • mir ein gutes Gefühl geben
  • untereinander gut kombinierbar sind, und
  • vielseitig einsetzbar sind.

Farben spielen eine große Rolle im Kleiderschrank

Und das darf sich im Laufe eines Lebens auch einmal ändern. Es ist nicht in Stein gemeißelt IMMER die gleichen Farben zu tragen.

So haben mir die Besuche bei Kleidertauschpartys schon sehr viele AHA Momente beschert. Farben und Schnitte, zu denen ich im Geschäft im Leben nicht gegriffen hätte, haben so den Weg in meinen Kleiderschrank gefunden. Und mittlerweile sind 80% meiner Garderobe Second Hand.

Ein Tipp: Höre genau hin bei Komplimenten

Bekommst du Komplimente für dein Aussehen, dann hast du die richtige Auswahl in Bezug auf Farbe und Schnitt getroffen. DAS wird eines deiner neuen Lieblingsstücke. Einfach ganz genau hinhören bei Komplimenten.

Kleidungsstücke aus der Vergangenheit…

Ein sehr wichtiger Punkt. Das ganze Leben ist Veränderung. So auch der Inhalt unseres Kleiderschranks. So kann das Businesskostüm, das jahrelang dein treuer Begleiter in allen beruflichen Belangen gewesen ist, jetzt einfach unpassend sein. Vielleicht weil der Beruf gar nicht mehr dazu passt oder du schon lange einen ganz anderen Job hast. Mittlerweile steht sehr oft die Bequemlichkeit im Vordergrund. Auch mit einer schönen Jeans, einer weißen Bluse und mit einem Blazer ist Frau bei einem Businesstreffen gut angezogen UND bequem ist es auch.

Hinterfrage auch bei deinen Schuhen, Handtaschen und Kopfbedeckungen immer wieder: Bin das noch ich? Werden die High Heels noch getragen oder sind das nur mehr Ausstellungsstücke?

Wenn ihr all diese Tipps beherzigt und euch immer wieder hinterfragt, seid ihr schon auf dem Weg zu einem perfekten Kleiderschrank. Verliert nie die Geduld, es ist ein Prozess. Notiert auf einem Zettel fehlende Teile bzw. Dinge die nachgekauft werden müssen. So kommt ihr gar nicht in Versuchung unkontrolliert einzukaufen, wenn nur eine neue Jeans, oder eine rote Mütze am Einkaufszettel stehen. Ihr kommt schrittweise zu eurem Kleiderschrank zum Wohlfühlen.

Wenn´s gar nicht funktioniert, ein Anruf genügt. Kleiderschränke optimieren ist eine meiner liebsten Tätigkeiten. (Wie mein Name schon sagt…)

Oder ihr kommt in meinen Kurs. Hier findet ihr den LINK dazu.